FAQs

Wem hilft die Soziale Arbeit gGmbH?

Die Soziale Arbeit gGmbH hilft Menschen in Notsituationen, etwa bei Armut, Arbeitslosigkeit, Wohnungsverlust und vielen anderen sozialen Notlagen - und zwar ungeachtet von Geschlecht, Herkunft oder religiöser Zugehörigkeit. Unsere Mitarbeiter:innen haben durch den täglichen Umgang mit den Betroffenen große Erfahrung und überlegen genau, was dem Hilfesuchenden auf Dauer nützt.

Wie erfahre ich ob meine Spende sicher ankommt?

Ihre Geldspenden und Sachspenden kommen sicher bei uns an. Das ist gar keine Frage. Die Beratungsstellen, die Betriebe, die Strassenzeitung und alle anderen sozialen Angebote der SAG sind konkrete, sichtbare Ergebnisse Ihrer wohltätigen Spende. Sie können Ihre Spende einem bestimmten Zweck/Projekt widmen, indem sie bei Ihrer Einzahlung vermerken, wofür die SAG Ihre Spende verwenden soll. Ungewidmete Spenden setzt die SAG dort ein, wo Hilfe gerade am nötigsten gebraucht wird.

Wozu dient die Soziale Arbeit, wenn es das Sozialamt gibt?

Dem Sozialstaat sind leider finanzielle Grenzen gesetzt. Ohne freiwillige Initiativen oder ohne private Hilfen gäbe es längst keinen finanzierbaren Wohlfahrtsstaat mehr. Nicht wenige Menschen fallen durch die Maschen des sozialen Netzes oder wissen nicht über ihren Anspruch auf Sozialleistungen Bescheid. Da hilft die Soziale Arbeit gGmbH und gibt Menschen in einer Notlage wieder ein Stück Hoffnung. Durch unseren Firmenaufbau und die gute Zusammenarbeit unserer kompetenten Mitarbeiter:innen kann die SAG ihre Arbeit für Menschen in Not optimieren.

Wie werden die Sach- und Textilspenden verwendet?

Die Sachspenden werden entweder an Menschen in Notsituationen z.B. obdachlose Menschen, gratis weitergegeben oder in den Betrieben der Sozialen Arbeit gGmbH renoviert und dann zu günstigen Preisen weiterverkauft. In unseren Textilcontainersammelstellen werden gut erhaltene Kleidung, Schuhe und Taschen gesammelt, sortiert, gewaschen und in unseren Second-Hand Shops zum Verkauf angeboten oder einer sinnvollen Wiederverwendung zugeführt.

Wollen die Menschen, denen die Soziale Arbeit hilft, denn überhaupt arbeiten?

Aus unserer Erfahrung im Rahmen zahlreicher Beschäftigungsprojekte mit Menschen, die schon lange Arbeit suchen, wollen alle Betroffenen arbeiten, wenn auch nicht alle in einem Fulltime-Job. Was vielfach fehlt, sind geeignete und auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Angebote und Wiedereinstiegshilfen, etwa für Sozialhilfebezieher:innen.